Seelsorge in Zeiten von Corona per Telefon

In Krisenzeiten wie diesen ist die Seelsorge wichtiger denn je. Weil soziale Kontakte möglichst vermieden werden sollen, stellt sich für die Kirche die Frage, wie der seelische Beistand aufrechterhalten werden kann. Chancen bieten dabei vor allem das Telefon und die digitalen Medien.

Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer sowie andere in der Seelsorge Tätige sind zwar in diesen Zeiten zu allermeist nicht mehr physisch in einem Seelsorgegespräch anwesend, aber sie sind für die Menschen mit ihren Anliegen, Sorgen und Nöten nach wie vor da. Als Seelsorgeangebot rund um die Uhr gibt es zudem die bewährte Telefonseelsorge unter den kostenfreien bundesweiten Rufnummern kostenfrei unter den Nummern: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222 sowie per E-Mail oder im Chat, erreichbar unter telefonseelsorge.de.

Wir haben eine erste Übersicht dazu ins Netz gestellt. Außerdem gibt es eine Liste von Beratungsstellen, die telefonisch erreichbar sind.

Wie die Notfallseelsorge aussieht, haben wir hier zusammengestellt.

Die aktualisierten Empfehlungen zum Coronavirus finden Sie hier.