Pressemitteilung

Ukraine-Hilfe: Spendenaktion soll Partnerkirche Sämaschine bescheren

  • Nr. Pressemitteilung
  • 13.5.2024
  • 3396 Zeichen

Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Februar 2022 haben sich viele Hilfsprojekte auch aus der Evangelischen Kirche im Rheinland etabliert. Ein Beispiel dafür ist die Hilfe für unsere Partnerkirche, die Reformierte Kirche in der Karpato-Ukraine. Eine Spendenaktion wirbt nun für Mittel, die den Kauf einer Sämaschine ermöglichen sollen.

Die Reformierte Kirche in der Karpato-Ukraine verfügt über 180 Hektar Ackerflächen, die bisher mehr oder weniger ungenutzt waren – vor allem, weil die finanziellen Mittel für moderne Maschinen fehlten.

Partnerkirche in der Ukraine bewirtschaftet Acker selbst

Durch den russischen Angriffskrieg haben massive Preissteigerungen zur Verschärfung der Versorgungslage der Menschen in der Region an der Grenze zu Ungarn geführt. Bischof Sandor Zan Fabian hatte die Idee, die kircheneigenen Ackerflächen intensiv zu nutzen und so ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Die gewonnenen Lebensmittel sollen unter anderem in der Bäckerei und für die Armenspeisung des eigenen Diakoniewerks verwendet werden.

Neue Landmaschinen in der Ukraine benötigt

Zur Bewirtschaftung der Flächen werden nun aber weitere landwirtschaftliche Maschinen benötigt. So auch eine Sämaschine. Sie steht beispielhaft für den Spendenaufruf unter dem Titel „Hoffnung für Osteuropa“. Nähere Informationen zu der Initiative „Hoffnung für Osteuropa“ und die Möglichkeit zur Spende finden Sie auf der Webseite des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe . Zu Pfingsten ist „Hoffnung für Osteuropa“ auch die Kollektenempfehlung für die Gemeinden in der Evangelischen Kirche im Rheinland. In Gottesdiensten vor Ort – aber auch online – wird dann Geld gesammelt, das auch in die Anschaffung der Sämaschine fließen kann.

Gustav-Adolf-Werk und Evangelische Kirche im Rheinland helfen in Ukraine

Im Frühjahr 2023 hatte bereits das Gustav-Adolf-Werk (GAW) einen leistungsstarken Traktor beschafft und ins Karpatenbecken liefern lassen können. Im Sommer 2023 konnten Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche im Rheinland in einem Gemeinschaftsprojekt, zusammen mit dem rheinischen GAW und dem GAW in Leipzig, einen nagelneuen Pflug eines im Rheinland ansässigen Herstellers zu einem sehr günstigen Preis kaufen. Im Herbst 2023 wurde dieser dann vor Ort in Dienst genommen.

Rheinische Delegation besuchte Partnerkirche 2022

Im Frühjahr 2022 hatte eine Delegation der rheinischen Kirche mit Präses Dr. Thorsten Latzel Ungarn und die Grenzregion zur Ukraine besucht. Dort konnten sie sich einen Eindruck von der Hilfsarbeit vor Ort machen. Alle Berichte und Videos der Reise sind hier zu sehen.

Präses Latzel zur Reise in die Ukraine: „Beeindruckende Arbeit, die Halt und Hoffnung gibt“

Präses Latzel in der Ukraine: Beeindruckende Arbeit, die Halt und Hoffnung gibt

Wie rheinische Gemeinden Menschen in der Ukraine helfen

Neben der Hilfe für unsere Partnerkirche in der Karpato-Ukraine bestehen weiterhin zahlreiche Hilfsprojekte für Menschen in der Ukraine oder Menschen, die aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind. So werden zum Beispiel immer noch Wachsreste für die Ukraine gesammelt, aus denen Dosenlichter werden.

  • Red.