Amt für Jugendarbeit zieht nach Wuppertal

  • 29.6.2022

Das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland zieht im Herbst in Büros auf dem „Heiligen Berg“ in Wuppertal. Der Teil des Amtes, der bisher im Haus der Landeskirche in Düsseldorf ansässig ist, übernimmt die Büros, die durch die Verlagerung des Zentrums Gemeinde und Kirchenentwicklung nach Düsseldorf auf dem traditionsreichen Kirchengelände auf der Hardt in Wuppertal frei werden. Inhaltliche Veränderungen sind mit dem Umzug nicht verbunden.

Das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland ist zum einen die Geschäftsstelle des Jugendverbandes Evangelische Jugend im Rheinland und zum anderen das Kompetenzzentrum für das Thema Jugend in der rheinischen Kirche. An den drei Standorten des Amtes (Düsseldorf, Koblenz und Köln) sind neben der Leiterin Landesjugendpfarrerin Tuulia Telle-Steuber 17 Mitarbeitende beschäftigt. In Düsseldorf arbeiten 13 von ihnen: die Landesjugendpfarrerin, sieben Fachreferentinnen und -referenten sowie Mitarbeitende in Verwaltung und Sekretariat. Diese 13 haben dann künftig ihren Standort in Wuppertal.

Nähe zur Kirchlichen Hochschule und zum PTI

Das Amt für Jugendarbeit gehört zur Abteilung Erziehung und Bildung der Evangelischen Kirche im Rheinland, ebenso wie das Pädagogisch-Theologische Institut (PTI), das bereits seit 1. Dezember 2021 von Wuppertal aus arbeitet. Beide Einrichtungen in unmittelbarer Nähe – auch zur Kirchlichen Hochschule Wuppertal , die ebenfalls auf dem „Heiligen Berg“ beheimatet ist–, das bietet nach Einschätzung der Landesjugendpfarrerin Chancen für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den drei Einrichtungen.

  • Jens Peter Iven
  • Silke Salzmann-Bruhn