Gottesdienste werden jetzt digital gefeiert

Gottesdienst ist der Dienst Gottes an den Menschen. Hier kommt Gott mit den Menschen ins Gespräch – und der Mensch mit Gott sowie untereinander. Hier hören sie Gottes Wort, finden Trost und Gemeinschaft, loben Gott und stärken sich für die anstehende Woche. Dass die Menschen sich infolge der staatlichen Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus derzeit allerdings nicht mehr in den Kirchen und anderen öffentlich zugänglichen Orten zu Gottesdiensten versammeln dürfen, trifft mitten ins protestantische Herz. Es ist eine extreme Ausnahmesituation, die auch die Trauungen und Taufen betrifft. Sie müssen verschoben werden.

Die gute Nachricht ist: Gottesdienste sind nicht an Kirchengebäude gebunden. So feiern Kirchengemeinden kurzerhand in anderer Form – ob analog mit Liturgiezetteln und Kerzen als Hausgottesdienst oder virtuell dank Livestream auf Youtube oder Facebook. Ein besonderes Angebot gibt es mit Ostern@Home, einer Zeitungsbeilage zum Download. Damit können Sie zu Hause Gottesdienst feiern. Geistliche Impulse gibt es zudem vielerorts dank Andachtsvideos jederzeit online auf Abruf. „Wir haben und wir finden Formen der Gemeinschaft. Wir sind und bleiben Gemeinde“, sagt Dr. Johann Weusmann, Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland. Trotz aller Restriktionen „tragen wir also die gute Botschaft in die Welt, dass Gott, der Vater Jesu Christi, uns Menschen liebt und alle Tage bei uns ist“.

Auch wenn Gottesdienste nun digital gefeiert werden, muss nicht auf Kollekten verzichtet werden. Hier beschreiben wir, wie digitale Kollekten nach einem Gottesdienst-Stream funktionieren.

Die aktualisierten Empfehlungen zum Coronavirus finden Sie hier.

Gottesdienst der Kirchengemeinden Wermelskirchen-Tente und Hilgen-Neuenhaus

So, 31.5.2020 10:30 Uhr
Ort
Hilgen-Neuenhaus Stephanus-Gemeindezentrum
Kirchweg 13
42929 Wermelskirchen
Beschreibung
Den Gottesdienst halten Pfarrerin Frackenpohl-Koberki und Pfarrer Schuller. Der vorgeschlagene Predigttext ist Apostelgeschichte 2, Vers 1–21.
Art der Veranstaltung
Gottesdienste
Internetadresse (eigene Infos im Internet)
Weitere Informationen
Die Kollekte ist je zur Hälfte bestimmt für für Willkommen in Wermelskirchen und Hoffnung für Osteuropa: Zeichen setzen für ein friedliches Europa.

Die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ setzt Zeichen für ein soziales und friedliches Europa. Kirchliche und diakonische Initiativen engagieren sich seit Jahren für das gegenseitige Verstehen und Verständnis in Europa.

Sie unterstützen soziale Projekte für arme Menschen, Menschen mit Behinderungen und Minderheiten in Ost- und Mitteleuropa. Sie fördern aber auch Begegnungen und Dialog über Grenzen hinweg. Ein Beispiel sind Jugend- und Versöhnungsprojekte auf dem Balkan. Auf Sommerfreizeiten, bei Kulturworkshops oder Sozialcamps treffen sich Jugendliche aus unterschiedlichen Ethnien mit deutschen Jugendlichen. Friedliches Zusammenleben wird so im Kleinen geübt. „Hoffnung für Osteuropa“ will dieses Engagement fördern und so Zeichen setzen für ein friedliches Europa.

www.diakonie-rwl.de/hoffnung-osteuropa

Bitte nutzen Sie den Spendenbutton auf unserer Homepage http://hilgen-neuenhaus.de/ oder überweisen Sie: DE 18 3506 0190 1011 7150 16 STICHWORT: KOLLEKTE