Gottesdienste: digital und analog

Gottesdienste sind nicht an Kirchengebäude gebunden. Gerade in Pandemie-Zeite feiern Kirchengemeinden Gottesdienste auch in anderer Form – ob analog mit Liturgiezetteln und Kerzen als Hausgottesdienst oder digital dank Livestream auf Youtube oder Facebook. Denn: Gottesdienst ist der Dienst Gottes an den Menschen. Hier kommt Gott mit den Menschen ins Gespräch – und der Mensch mit Gott sowie die Menschen untereinander. Hier finden Sie Trost und Gemeinschaft, loben Gott und stärken sich für die anstehende Woche.

Auch wenn Gottesdienste digital gefeiert werden, muss dabei nicht auf Kollekten verzichtet werden. Hier beschreiben wir, wie digitale Kollekten nach einem Gottesdienst-Stream funktionieren.

Die aktualisierten Empfehlungen zum Coronavirus finden Sie hier.

Weiter unten finden Sie eine Auswahl von Online-Gottesdiensten. Zur Online-Suche aller Gottesdienste – digital und analog – gelangen Sie hier.

 

Ein Jahr Russlands Krieg gegen die Ukraine

Fr, 24.2.2023 17-20 Uhr
Veranstalterin
Eine Kooperationsveranstaltung der Evangelischen Akademie im Rheinland.
Themenbereich
Politik
Kurzbeschreibung
Online-Diskussion
Mehr Informationen
Ein Jahr dauert nun Russlands Krieg gegen die Ukraine an. Je mehr der russische Präsident Vladimir Putin unter Druck gerät, desto unberechenbarer wird die Lage. Welche möglichen Szenarien sind zu diesem Zeitpunkt denkbar und welche realistischen Möglichkeiten der De-Eskalation kann es geben? Wurden bisher alle möglichen diplomatischen Bemühungen ausgeschöpft? Wie verhält sich die internationale Gemeinschaft? Wie agieren die NATO und die EU, Russland und die Ukraine? Welchen Handlungs-pielraum haben die Vereinten Nationen? Welche Rolle spielen andere Staaten wie die Türkei oder China? Der chinesische Präsident Xi Jingping hat zuletzt signalisiert, dass Atomwaffen nur der Abschreckung dienen dürfen. Im Westen deutete man dies als Warnung an Putin, den Bogen nicht zu überspannen. Ist das eine zutreffende Interpretation? Könnten andere Länder, z.B. Nuklear-Staaten wie Indien oder Pakistan, eine konstruktive Rolle spielen?
Gemeinsam mit Expert:innen aus Wissenschaft und Politik wollen wir in einer offenen Diskussion nach Antworten suchen.

Mit:
Professor Dr. Heinemann-Grüder, Bonn International Centre for Conflict Studies
Dr. Markus Kaim, Stiftung Wissenschaft und Politik
Dr. Wolfgang Lieb, Staatssekretär NRW a.D.
Christine Buchholz, ehem. religionspolit. Sprecherin & ehem. Mitglied im Verteidigungsausschuss für DIE LINKE im Bundestag
Prof. Dr. Johannes Varwick, Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg

Weitere Gäste angefragt
Kooperationspartner:innen
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Rosa-Luxemburg-Club, Städteregion Aachen
Anmeldung und praktische Hinweise
Anmeldung unter folgenden Link: https://ekir.zoom.us/meeting/register/u5IkdeCorz4uH9EfV01zLewJu-prUVR3dbBs

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die Zugangsdaten.
Wir nutzen die Videokonferenz-Software Zoom.
Kosten
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Ansprechpartner:in
Jörgen Klussmann, Studienleiter
Themenbereich: Politik des Dialogs und der Vielfalt
https://www.fremd-vertraut.de/
Tel.: 0228 479898-50
Veranstaltungsort
Online
00000 Internet
Hinweise (Förderung, Programm o.ä.)
Zielgruppe
Es sind alle eingeladen, die sich für das Themenfeld interessieren.