Gottesdienste: digital und analog

Gottesdienste sind nicht an Kirchengebäude gebunden. Gerade in Pandemie-Zeite feiern Kirchengemeinden Gottesdienste auch in anderer Form – ob analog mit Liturgiezetteln und Kerzen als Hausgottesdienst oder digital dank Livestream auf Youtube oder Facebook. Denn: Gottesdienst ist der Dienst Gottes an den Menschen. Hier kommt Gott mit den Menschen ins Gespräch – und der Mensch mit Gott sowie die Menschen untereinander. Hier finden Sie Trost und Gemeinschaft, loben Gott und stärken sich für die anstehende Woche.

Auch wenn Gottesdienste digital gefeiert werden, muss dabei nicht auf Kollekten verzichtet werden. Hier beschreiben wir, wie digitale Kollekten nach einem Gottesdienst-Stream funktionieren.

Die aktualisierten Empfehlungen zum Coronavirus finden Sie hier.

Weiter unten finden Sie eine Auswahl von Online-Gottesdiensten. Zur Online-Suche aller Gottesdienste – digital und analog – gelangen Sie hier.

 

Die Theologin Dorothee Sölle – Einblicke in ihr Leben

Di, 28.2.2023 19-21 Uhr
Veranstalterin
Eine Kooperationsveranstaltung der Evangelischen Akademie im Rheinland.
Themenbereich
Wissenschaft
Mehr Informationen
Im April 2023 jährt sich zum 20ten Mal der Todestag der evangelischen Theologin Dorothee Sölle. Dies ist ein Anlass, dass die Evangelische Akademie im Rheinland und das Neue Evangelische Forum Moers an die bekannte und streitbare Theologin erinnern. Die Theologin kann auch 20 Jahre nach ihrem Tod ein Vorbild für uns heute sein: Sie verband in einzigartiger Weise persönliche Frömmigkeit mit theologischer Reflexion und politischem Engagement. Keiner der drei Dimensionen ihres Schaffens darf von den anderen isoliert werden, sie hat sie auch stets zusammen zu halten versucht. Dorothee Sölle redete von Gott in einer Welt, die beschädigt ist, die voller destruktiver Konflikte und Kräfte ist. Das zeigte sich in den berühmten Abendgebeten in Köln zur Zeit des Vietnam Krieges Ende der 60er Jahre, das zeigte sich aber auch in ihrer Veröffentlichung „Mystik und Widerstand“ Mitte der 90er Jahre.

Von Gott reden ist nur möglich, wenn wir die Ungerechtigkeit und das Leiden der Welt nicht aus dem Auge verlieren. „Mystik und Widerstand“ hatte einen Untertitel, den Sölle in der mystischen christlichen Tradition als Metapher für Gott verstand: „Du stilles Geschrei“. Sie wünschte sich: „Dass wir alle lernen, es im Grunde der Welt zu hören, dazu verhelfe uns der, der auch in uns schreit.“

Referentin:
Bettina Hertel, Theologin und Psychologin, LAGES Evangelische Senior:innen in Württemberg

Weitere Veranstaltungen:

Teil 2 - 21.03.2023, 19-21 Uhr
Dorothee Sölle - Die Quelle ihrer Theologie - Mystik und Widerstand
Referentin: Swantje Susanne Amelung, Institut für evangelische Theologie, Universität Osnabrück

Teil 3 - 19.04.2023, 19-21 Uhr
Dorothee Sölle - Was bedeutet ihr Vermächtnis heute?
Referentin: Prof. Dr. Elisabeth Hartlieb, Fachbereich Evangelische Theologie, Philipps-Universität Marburg
Reihe
Dorothee Sölle, Theologin, Poetin, Mystikerin
Kooperationspartner:innen
Neues Evangelisches Forum Moers
Evangelische Erwachsenenbildung Aachen
Evangelische Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein
Katholische Bildungsforum Mittendrin
Philippus Akademie Kirchenkreis Gladbach-Neuss
Stabsstelle Vielfalt und Gender der Evangelische Kirche im Rheinland
Anmeldung und praktische Hinweise
Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.
Ansprechpartner:in
Akademiedirektor Dr. Frank Vogelsang
Leiter Stabsstelle „Gesellschaftliche Verantwortung“
im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland
Studienleiter Themenbereich: Wissenschaftliche Moderne
https://www.mensch-welt-gott.de/
Tel.: 0228 479898-50
Veranstaltungsort
Online
00000 Internet
Hinweise (Förderung, Programm o.ä.)
Zielgruppe
Es sind alle eingeladen, die sich für das Themenfeld interessieren.